Heizkostenverteiler elektronisch

Heizkostenverteiler elektronisch

Der elektronische Heizkostenverteiler

 

kraftwerk-202-S Zweifühler-Gerät

  • erkennt ob der Heizkörper durch das Rohrsystem  oder durch Fremdwärme erwärmt wird  (Messwerterfassung über einen Temperaturfühler)
  • Stichtags-Programmierung ist möglich, d.h. im 1-jährigem Intervall wird der jeweilige Jahresverbrauch abgespeichert
  • verfügt über eine LCD-Anzeige, diese  ist eindeutig  und somit fehlerfrei abzulesen
  • hat eine hoch modere Elektronik im inneren, d.h. ein  Mikrocomputer dient als Rechen- und Steuereinheit
  • besitzt eine umweltfreundliche Lithiumbatterie mit einer Funktionszeit von 10 Jahren
  • ist besonders montagefreundlich, d.h. durch das überarbeitete Aluprofil mit Bohrungen für fast alle Bolzenabstände, ist ein Abtrennen der Bolzen von
     Fremdgeräten und ein neu schweißen nicht mehr nötig
  • ist manipulationssicher, führt regelmäßig eine selbständige Fehlererkennung durch (bei Fehler - Anzeige „Error“)
  • kann sowohl als Zweifühlergerät als auch als Einfühlergerät eingesetzt werden
  • besitzt eine optische Schnittstelle, dient zur schnelleren Konfiguration und Ablesung z. B. per Handheld (PDA) oder PC (Laptop)
  • im Zweifühlerbetrieb wird der tatsächliche Temperaturunterschied zwischen der Umgebungstemperatur und der Heizkörpertemperatur ermittelt  (Messwerterfassung über 2 Temperaturfühler)
Wir messen für Sie.
Messen Sie uns an anderen...
Der regiogeniale Heizkostenabrechner
Logo: kraftwerk-messdienst.de

Benzstr. 31/1 
70736 Fellbach 
Fon: 0711/ 510 999-30 
Fax: 0711/ 510 999-39 
info@kraftwerk-messdienst.de 
www.kraftwerk-messdienst.de 

Abrechnungsservice, Messtechnik... und mehr
Abrechnung, Heizkostenverteiler, Wärmemengenzähler
Wasserzähler, Funk-Messgeräte, Rauchwarnmelder
Heizkostenverteiler

Heizkostenverteiler sind langweilig. Wir sorgen dafür, dass das auch so bleibt:

Abrechnung im Haus mit eigener Software.

 

Wirkungsweise

Das Gerät verfügt über ein Rückteil aus Aluminium. Vorder- und Rückteil sind miteinander verplombt.

Bei der Montage wird das Metallrückteil des Heizkostenverteilers fest an einer genau nach Herstellervorgaben definierten Stelle des Heizkörpers angebracht.

Wenn nun der Heizkörper betrieben wird, wir die Oberflächenwärme des Heizkörpers direkt auf den anliegenden Heizkörperfühler übertragen.

Der elektronische Heizkostenverteiler kraftwerk-201-S, das Einfühlergerät, rechnet ständig mit den so ermittelten Zahlen, berücksichtigt dabei auch kleinste Temperaturunterschiede, die sich aus der Differenz zwischen den vom Fühler gemessenen Wert und einem angenommenen, fest einprogrammierten Wert für die Raumtemperatur ergeben.

Der elektronische Heizkostenverteiler kraftwerk-202-S, das Zweifühlergerät, ermittelt neben der Heizkörpertemperatur zusätzlich die tatsächliche Raumtemperatur und bezieht diesen Wert in unterschiedlicher Weise in die Wärmeverbrauchserrechnung ein.

Elektronische Heizkostenverteiler fallen nicht unter die Bestimmungen des Eichgesetzes und unterliegen keiner Eichpflicht.

Stichtag

Der elektronische Heizkostenverteiler verfügt über die Möglichkeit der Programmierung eines Ablesestichtages. Das Gerät legt die bis zum Stichtag gezählten Verbrauchseinheiten in den Memory-Speicher ab und beginnt die Zählung für den neuen Abrechnungszeitraum wieder mit dem Wert 0. Der Stichtagswert bleibt ein Jahr lang sichtbar erhalten.

Skalierung

Bei fast allen Abrechnungsunternehmen ist mittlerweile die Einheitsskalierung Standard geworden.

Das heißt, dass alle Heizkostenverteiler einer abzurechnenden Liegenschaft bereits werksseitig auf die Messung nur einer Heizkörperleistung (z.B. 1000 Watt) eingestellt sind und erst vor der Abrechnung mittels zugehörigen Heizkörperfaktoren in Verbrauchswerte umgerechnet werden.

Detaillierte Geräteinformationen finden Sie im Downloadbereich des Herstellers:

Display Beschreibung (12 kB)

Heizkostenverteiler (82 kB)

Nutzerinformation (991 kB)

Prospekt Heizkostenverteiler (460 kB)

Qundis